Hassia bekennt sich zur Angleichung

1. Schritt: 298 Euro = 11,6 % im Eckentgelt in 24 Monaten

Nach langen intensiven Verhandlungen und betrieblichen Aktionen wurde beim Getränkehersteller Hassia Mineralquellen in der dritten Tarifverhandlung am 09.05.2019 ein Kompromiss erzielt. Das Unternehmen gab eine schriftliche Erklärung ab, dass in den nächsten Verhandlungen die weitere Angleichung an die Entgelte der Hassia verhandelt wird. In einem ersten Schritt werden zunächst in 24 Monaten deutlich angehoben: Plus 298 EUR oder 11,6 % im Eckentgelt. Betroffen sind die ostdeutschen Standorte von Thüringer Waldquell Mineralbrunnen GmbH, Lichtenauer Mineralquellen GmbH, Glashäger Brunnen GmbH.

Zur Tarifinformation

 

 

 

Überschrift

Testtext