17.5. wombat’s Hotels Berlin: Betriebsrat und Tarifvertrag verteidigen

Nein zum Union-Busting im wombat’s Hotels Berlin

 

Die Beschäftigten des wombat’s Hotels Berlin rufen zum solidarischen Protest auf und wir schließen uns an.

Freitag, 17. Mai 2019, 16.00 Uhr Ort: Wombat's City Hostel, Alte Schönhauser Str. 2, 10119 Berlin

Die Geschäftsleitung will den Betrieb zu Ende September 2019 schließen. In einem Aushang am schwarzen Brett heißt es zur Begründung: „Das Berliner Hostel ist zwar wirtschaftlich erfolgreich, aber auf diese Art und Weise wollen wir nicht arbeiten.“

Die Schließung ist demnach nicht wirtschaftlich, sondern rein politisch motiviert. Mit der Schließung will man eine gut organisierte Belegschaft abstrafen, die in einer langwierigen Auseinandersetzung für ihr Recht auf Mitbestimmung und Tariflohn aufgestanden ist. Man will an die anderen Häuser der wombat’s Kette und darüber hinaus das Signal senden, dass sich gewerkschaftliche Organisierung nicht lohne und Mitbestimmung Arbeitsplätze gefährde.

Diese Entscheidung ist ein Angriff auf die Grundrechte der Kolleginnen und Kollegen. Unternehmen, die tarifierte Arbeitsplätze als Vergeltung für gewerkschaftliche Organisierung vernichten, müssen endlich zur Verantwortung gezogen werden. Auch, damit andere Unternehmen von dieser krassesten Form des Union Busting abgeschreckt werden!

Wir lassen uns den ersten Tarifvertrag und den ersten Betriebsrat in einem Berliner Hostel nicht wegnehmen.

Lasst uns deshalb gemeinsam Betriebsräte und Tarifverträge schützen, Gewerkschaften stärken und die Koalitionsfreiheit verteidigen!

Bitte beteiligt euch an dem Protest und gebt diese Information an andere interessierte Betriebsräte und Kolleginnen und Kollegen sowie an Bekannte und Verwandte weiter.

 

Überschrift

Testtext