Wiederöffnung der Gastronomie

Infektions- und Arbeitsschutz muss im Vordergrund stehen! NGG unterstützt Beschäftigte.

In vielen Bundesländern wird die Wiederöffnung gastronomischer Einrichtungen vorangetrieben. Auch die NGG fordert zur Sicherung der Arbeitsplätze zeitnahe, verlässliche und praktikable Perspektiven für die Wiedereröffnung von Hotels und Gaststätten. Bei diesen Schritten dürfen erzielte Erfolge bei der Bekämpfung des Corona-Virus nicht gefährdet werden. Der Arbeits- und Gesundheitsschutz der Beschäftigten und der Schutz der Gäste muss bei allen Schritten im Vordergrund stehen. Es bedarf einer behördlichen Überprüfung und einer nachhaltigen Kontrolle. Die NGG steht Beschäftigten mit Rat und Tat zur Seite und unterstützt sie bei Durchsetzung ihrer Rechte.

Die diskutierte Öffnung der gastgewerblichen Betriebe bringen umfangreiche Herausforderungen mit sich. Für eine mögliche Öffnungsstrategie der Gastronomie und Hotels reicht es nicht, sich auf die Hygieneplanung zu beschränken. Für eine Öffnungsstrategie müssen die Fragen des Personaleinsatzes- und der Personalbemessung, der Genehmigung und vor allem der Kontrolle mitgedacht werden.

In Ostdeutschland (inbegriffen Berlin) gibt es etwa 33.000 Betriebe in der Gastronomie, in denen vor der Corona-Krise 341.000 Beschäftigte arbeiteten und die Millionen Gäste begrüßen durften. Es handelt sich dabei um verschiedenste Betriebe: vom Imbissladen über die Gaststätte bis zum Hotel. Die Situation vor Ort ist oft nicht vergleichbar. Nötig sind deshalb konkrete Gefährdungsbeurteilungen, wie sie im Arbeitsschutzgesetz vorgeschrieben sind. Erst dann kann beurteilt werden, ob und in welcher Tiefe bestimmte Maßnahmen zur Hygiene und Arbeitsorganisation umzusetzen sind. Das Gastgewerbe hat leider traditionell einen großen Nachholbedarf was Gefährdungsbeurteilungen angeht.

Personaleinsatzplanung und Trennung von Arbeitsbereichen

Für eine Wiedereröffnung von Hotels und Gastronomie­betrieben muss nicht nur eine Gefährdungsbeurteilung vorliegen. Zentraler Dreh- und Angelpunkt für die Frage eines angemessenen und hohen Hygienestandards ist die Personaleinsatzplanung und die weitgehende Trennung der Arbeitsbereiche und damit verbunden eine Personalbedarfsmessung. Schon vor Ausbruch der Corona-Pan­demie waren unter hohem Zeitdruck arbeitende Beschäftigte und zu wenig Personal für viele Bereiche der Gastronomie kennzeichnend. In der Frage einer Wiedereröffnung gastgewerb­licher Bereiche unter Corona-Bedingungen wäre Personalknappheit, Multitasking der Beschäfti­gten, eine Vermischung der Arbeitsbereiche und hoher Zeitdruck fatal - jedes noch so gut gemeinte Hygienekonzept müsste scheitern.

Die NGG pocht darauf, gastgewerbliche Betriebe nur dann zu öffnen, wenn der betriebliche Umsetzungs- und Hygieneplan behördlich überprüft worden ist und sichergestellt werden kann, dass die betriebliche Praxis kontinuierlich kontrolliert wird. Diese Hausaufgaben müssen erledigt werden, wenn Gaststätten wieder geöffnet und Beschäftigte und Gäste geschützt werden sollen.

Darüber hinaus lehnen wir eine Verlängerung der Arbeitszeit auf bis zu 12 Stunden, wie in vielen Diskussionen immer wieder gefordert, ab. Längere Arbeitszeiten laufen dem Gesundheitsschutz der Beschäftigten entgegen.

Unterstützung für Beschäftigte und Kontakt für Rückfragen

Beschäftigte, die in Betrieben arbeiten, in denen trotz Versuche auf Veränderung weiter gegen Hygieneregeln und Sicherheitsauflagen verstoßen wird, können sich vertrauensvoll bei uns melden. Wir besprechen gemeinsam mögliche Lösungen und Antworten.

Die NGG steht Beschäftigten mit Rat und Tat zur Seite und unterstützt sie bei Durchsetzung ihrer Rechte. Die Ansprechpartner finden sich in den Büros der NGG-Regionen vor Ort

Weitere Informationen:

Position der Gewerkschaft NGG zum Gesundheitsschutz für eine mögliche Öffnung der Betriebe im Gastgewerbe

Beispiele für Aspekte von Hygienethemen in verschiedenen Tätigkeitsbereichen im Gastgewerbe

Informationsseite der  Berufsgenossenschaft Nahrungsmittel und Gastgewerbe

Ergänzung der Gefährdungsbeurteilung im Sinne des SARS -CoV2- Arbeitsschutzstandards Branche: Gastgewerbe

Pressemitteilung der NGG-Region Thüringen

Pressemitteilung der NGG-Region Leipzig-Halle-Dessau

Pressemitteilung der NGG-Region Dresden-Chemnitz