Bezirk

Zukunft für HARIBO in Wilkau-Haßlau Kundgebung: HARIBO muss im Osten bleiben!

13. November 2020

Am 21. November 2020 soll in Zwickau ein klares Zeichen für die Zukunft des Haribo-Werkes in Wilkau-Haßlau gesetzt werden.

Achtung: Neuer Ort

Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) ruft zusammen mit VertreterInnen der Gemeinden und aus der Politik am 21. November um 14 Uhr zu einer Kundgebung auf dem Zwickauer Platz der Völkerfreundschaft auf, um die gegen die geplante Schließung des HARIBO-Werks in Wilkau-Haßlau zu protestieren.

Die Entscheidung der Unternehmenszentrale bei Bonn, zum Jahresende das Haribo-Werk in Wilkau-Haßlau zu schließen, ist ein Schock. Die Reaktion der Beschäftigten und der Region darauf ist eindeutig: Wir können und wollen das nicht akzeptieren und um den Erhalt des Werkes kämpfen! Viele AkteurInnen sind an verschiedenen Stellen aktiv, um das Unternehmen zum Umdenken zu bewegen.

Am 21. November ein klares Zeichen für die Zukunft setzen!

„Die Kundgebung am 21. November soll aus der Region das klare Signal zur Unternehmenszentrale in Grafschaft bei Bonn senden: Das Haribo-Werk in Wilkau-Haßlau muss erhalten bleiben! Wir brauchen den Standort im Osten. Der Goldbär ist auch ein Sachse“, erklärt Thomas Lißner von der NGG.

Samstag, 21. November | 14 Uhr | Platz der Völkerfreundschaft in Zwickau

Die NGG ruft zusammen mit dem Bürgermeister von Wilkau-Haßlau, Stefan Feustel (CDU), der Bürgermeisterin von Kirchberg, Dorothee Obst, den Bundestagsabgeordneten Carsten Körber (CDU) und Sabine Zimmermann (DIE LINKE) sowie weiteren Akteure, zu der Kundgebung auf. Auch der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) unterstützt den Aufruf. PolitikerInnen von Landes- und Bundesebene sind angefragt.

Die Kundgebung findet unter Einhaltung der bestehenden Hygienebestimmung statt.

Wer nicht zur Kundgebung kommen kann ist aufgefordert, die Petition für den Erhalt des Werkes unterstützen: https://bit.ly/3ldseps

Materialen:

HARIBO Herz als Logo 

Aufruf zur Kundgebung am 21. November

Plakat zur Kundgebung in A3 (zum Aufhängen im Fenster)

Plakat zur Kundgebung in A4 (zum Aufhängen im Fenster)

Aktuelle Informationen gibt es auf unserer Facebookseite

Hintergrund

In der letzten Woche wurden die Beschäftigten von HARIBO Deutschland im Werk Wilkau-Haßlau informiert, dass das Werk Ende des Jahres schließen soll. Sozialverträgliche Lösungen sollen angeboten werden - 500km von Familie, Heimat und Freunden entfernt. Wer dass nicht möchte, könne sich ja beim Arbeitsamt melden. Das Werk in Wilkau-Haßlau bei Zwickau besteht seit über 30 Jahren. Es ist das einzige Werk im Osten! Wir wollen, dass diese Tradition weitergeht!