Die NGG ist Osten wünscht Frohe Weihnachten

23. Dezember 2021

Das Jahr 2021 geht auf Weihnachten zu und es folgt ein neues – hoffentlich besseres – Jahr für uns alle. Der Poet Peter Rosegger schrieb:
Ein bisschen mehr Friede und weniger Streit, ein bisschen mehr Güte und weniger Neid, ein bisschen mehr Liebe und weniger Hass, ein bisschen mehr Wahrheit! - das wär doch schon was.
Statt viel Hast ein bisschen mehr Ruh. Statt immer nur ich ein bisschen mehr Du!
Statt Angst und Hemmungen ein bisschen mehr Mut und Kraft zum Handeln, das wäre gut.
Kein Trübsinn und Dunkel, mehr Freude und Licht.
Kein quälend Verlangen, ein froher Verzicht und viel mehr Blumen so lange es geht, nicht erst auf Gräbern, da blühn sie zu spät!

Lasst uns alle dazu beitragen, dass einem zweiten „Corona-Jahr“ kein drittes Jahr folgt. Wir können nicht noch mehr Spaltung brauchen, die Wunden heilen schwer und spät. 
Homo homini lupus, schrieb der englische Philosoph Thomas Hobbes: Der Mensch ist des Menschen Wolf. Im Streit über Politik kann man Vertraute verlieren, sagte meine Oma. Lange schien so ein umfassender Streit weit weg. Jetzt gibt es das Virus und Verhärtungen, die man so nicht mehr kannte. Jede Meinung wird zur verbalen Kriegserklärung. Aber auch jene , die heute das Wort Solidarität im Überfluss benutzen, haben es erst jüngst wieder schreiben und reden gelernt. Das macht sie sicher nicht glaubwürdig, aber ohne Solidarität werden wir es in 2022 noch schwerer haben. Wir sollten Solidarität weiter im Herzen tragen. 
Lasst uns weiter die Guten sein! Solidarität leben und lehren. Frieden, Gesundheit, Gerechtigkeit, Liebe, Glück und alles was Jede und Jeder sich für 2022 wünscht, das wünschen wir euch, euren Familien und all euren Lieben. 

Allen ein frohes Fest und ein gesundes Jahr 2022. Es wird leider wieder nicht leicht, aber gemeinsam schaffen wir es!

Nur Gemeinsam Geht´s.