Mach mit bei unserer Fotoaktion! Jes zur Zukunft von Wesa Wilkau-Haßlau (ehemals Haribo)

15. Februar 2021

Noch immer gibt es keine Klarheit über die Zukunft des ehemaligen Haribo-Standortes Wesa Wilkau-Haßlau und der Beschäftigten. Anfang Februar erklärte der Süßwarenhersteller Katjes Interesse, den Standort möglicherweise zu übernehmen und die Produktion vegetarischer Produkte zu prüfen. Nötig sind jetzt zügige Verhandlungen, in die auch die Beschäftigten einbezogen werden.

Die Gewerkschaft NGG und die Beschäftigten haben die Aktion „Jes – Wesa Retten!“ gestartet. Das Jes steht für das Werbe-Ja von Katjes und soll die Bemühungen für eine Zukunft des Werkes befördern.

Mach mit und hilf mit, die Zukunft der Beschäftigten, der Region und eines Süßwarenstandortes mit einer über 100-jährigen Geschichte, zu sichern. 

So geht es: 
  1. Schreibt dem Haribo-Konzern und appelliert an das Unternehmen, den Verkaufsprozess konstruktiv zu gestalten und einem möglichen Kauf durch Katjes (als einem Konkurrenten) keine Steine in den Weg zu legen. Die Adressen: info@haribo.com und andreas.patz@haribo.com (Geschäftsführer). Gerne könnt ihr uns die Mail auch weiterleiten: lbz.ost@ngg.net
  2. Fotografiere dich mit unseren Solidaritäts-Herz und poste das Bild am Mittwoch in den sozialen Medien unter #SagJesHaribo 

Verlinke Haribo in den sozialen Medien: www.facebook.com/haribo , http://www.instagram.com/haribo_deutschland; www.tiktok.com/tag/haribo

Noch ist es nicht zu spät! Gemeinsam könnten wir es schaffen, das das Licht nicht ausgeht. Wir hoffen weiter und arbeiten für dieses kleine Wunder. Hilf mit!