Branche

Haribo


Foto: Tino Plunert

Die Unternehmensleitung von Haribo hat die Beschäftigten am 6. November auf einer Belegschaftsversammlung über die Schließungsabsicht in einem kurzen Statement informiert. Im Betrieb arbeiten 150 Beschäftigte. Das Werk ist der einzige Standort von Haribo im Osten der Republik. Hier wurde bereits zu DDR Zeiten für Haribo produziert.


Haribo stoppt vorerst den Abbau der Maschinen bei Wesa in Wilkau-Haßlau. Wir geben die Hoffnung nicht auf und kämpfen weiter für den Forstbestand des Werkes und der Arbeitsplätze. Mit Katjes haben wir einen Interessenten, der den Süßwarenstandort in moderner Art fortführen könnte. #SagJesHaribo

Cookies

Dieses Element setzt Cookies ein. Um es anzuzeigen, stimmen Sie bitte im Hinweisbalken dem Einsatz von Cookies zu.

Alle Informationen zum Kampf der Beschäftigten in Wilkau-Haßlau