Fleischwirtschaft Jetzt wird gestreikt!

15. April 2021

Den insgesamt 550 Beschäftigten am Vion Schlachthof in Perleberg reicht es! Die Kolleginnen und Kollegen wollen, dass für die harte Arbeit in der Schlachtung und Zerlegung endlich einheitliche Tarifstandards gelten. Dafür sind sie heute in einen mehrstündigen Warnstreik getreten. 

Damit soll der Druck auf die Arbeitgeber erhöht werden, endlich einen Tarifvertrag für die bundesweit rund 160 000 Beschäftigten der Branche abzuschließen. Die Tarifverhandlungen sind aktuell nach drei ergebnislosen Runden Ende März unterbrochen worden. Der Warnstreik in Perleberg ist nur ein Teil einer bundesweiten Streikserie in Fleischbetrieben in dieser Woche. 

Die NGG fordert für die Beschäftigten in der Fleischwirtschaft einen Mindestlohn von 12,50 pro Stunde, der nach kurzer Einarbeitungszeit auf 14 Euro steigen soll. Für Facharbeiter fordert die Gewerkschaft 17 Euro Stundenlohn. Die Arbeitgeber haben zuletzt einen Einstiegsverdienst von 10,50 Euro pro Stunde geboten, der bis Ende 2023 auf 12 Euro steigen soll. 


Hier gibt es mehr Informationen zur Tarifrunde für die deutsche Fleischwirtschaft.