Solidarität gefragt! Unterstützung für den Arbeitskampf bei Teigwaren Riesa

26. August 2021

Foto: Igor Pastierovic

Die Beschäftigten von Teigwaren Riesa haben 2019 Geschichte geschrieben. In einem harten Arbeitskampf erstritten sie sich in kurzer Zeit erst den Betriebsrat und dann den Manteltarifvertrag. Im letzten Jahr konnte erstmals ein Entgelttarifvertrag abgeschlossen werden. Dieser wurde zum 30. Juni 2021 fristgerecht gekündigt.

Leider hat die Arbeitgeberseite um die Eigentümerfamilie Freidler (ALB-GOLD) nichts aus den Auseinandersetzungen der letzten Jahre gelernt. Anstatt auf Augenhöhe mit den Beschäftigten zu verhandeln, wird versucht die Verhandlungen ins nächste Jahr zu schieben. Das lassen sich die Kolleg*innen nicht gefallen! Zu Recht!

Viele Lohngruppen bei Teigwaren Riesa liegen im Niedriglohnbereich, etwa 80% der Beschäftigten erhalten einen Stundenlohn von 13€ oder weniger! Dies ist nicht genug, um auch im Alter ohne Armut zu leben. Deshalb fordern wir in den Tarifverhandlungen deutliche Lohnerhöhungen. Die Lohnlücke zu vergleichbaren Betrieben im Westen beträgt mehrere Hundert Euro pro Monat. Natürlich wissen wir, dass diese Lohnlücke nicht innerhalb weniger Monate geschlossen werden kann. Deshalb fordern wir einen Stufenplan zur Angleichung, wie er bereits in vielen Betrieben der Ernährungswirtschaft Sachsen im letzten Jahr abgeschlossen werden konnte. Über 30 Jahre nach der Wende darf es keine solchen Lohnunterschiede zwischen Ost und West mehr geben.

Seit Montag sind die Beschäftigten in der zweiten Streikwoche, dass wird zunehmend auch im Betrieb spürbar. Die Lager leeren sich, erste Kunden können nicht mehr bedient werden. Impressionen vom Arbeitskampf bei YouTube: https://youtu.be/bLdQ9Wc4AS8

Gemeinsam sind wir Nudelstark

Schreib dem Unternehmen, was du von dieser Blockadehaltung hältst. Sowohl bei Teigwaren Riesa auch als bei ALB-GOLD werden gute Produkte hergestellt. Dazu gehört es aber auch, dass die Beschäftigten gut bezahlt werden. In der Öffentlichkeit treten die Marken als regionalverwurzelte Familienunternehmen auf, die Vereine sponsern und sich engagieren. Wie passt es dazu, den eigenen Beschäftigten im Osten weiter Niedriglöhne zahlen zu wollen?

Per Mail an info@teigwaren-riesa.de

info@albgold.de

 

Oder hinterlasst einen Kommentar bei Facebook und Instagram:

https://www.facebook.com/Teigwaren.Riesa https://www.facebook.com/albgold.teigwaren

https://www.instagram.com/teigwarenriesa/

https://www.instagram.com/alb_gold_teigwaren/

Zeit für Solidarität!

Schickt den Streikenden eine Soli-Botschaft an lbz.ost@ngg.net

Die Kolleg*innen in Riesa brauchen eure Unterstützung. Gemeinsam können wir es schaffen, der Eigentümerfamilie klar zu machen, dass die Zeiten vom Niedriglohnland Ost endgültig vorbei sind.

Mehr Informationen findet ihr auch  bei Facebook.

 

Vielen Dank für eure Solidarität!

Nur Gemeinsam Geht´s!

Deine NGG im Osten