Suhler Tiefkühlkost - Tarifabschluss 15-30% Lohnplus nach Warnstreik

11. Mai 2022

Schon am Samstag, den 07.05.2022 konnte die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) einen Abschluss mit den Arbeitgebern der Suhler Tiefkühlkost (STK) vereinbaren. Vorausgegangen war ein 4-stündiger Warnstreik der Beschäftigten der STK am 26.04.2022.

„Mit dem Abschluss ist es uns gelungen, einen Weg in Richtung armutsfester Löhne zu machen.“ kommentiert Jens Löbel, Verhandlungsführer der NGG den Abschluss. In der untersten Lohngruppe steigt der Lohn im Rahmen der Laufzeit auf 13,00 €. „Durch die rückwirkende Lohnerhöhung beträgt der Anstieg ganze 30 % in den Helfergruppen.“ Auch die verantwortungsvolleren Tätigkeiten erhalten zwischen 15 % und 21% mehr Lohn.

Uns war es wichtig, dass nicht die Beschäftigten in den oberen Gruppen zu Gunsten der niedrigeren Gruppen verzichten müssen.“ sagt Löbel mit Verweis auf die Forderungen nach größeren Tarifgruppenabständen. Diese Lohnschere wurde ebenfalls entschärft. „Wir hätten uns gewünscht, auch in den Facharbeitergruppen größere Lohnerhöhungen durchzusetzen. Das war in der aktuellen Situation leider nicht drin. Der Abschluss war jedoch nur durch den Warnstreik möglich. Das haben sich die Kolleginnen und Kollegen erkämpft.“ so Löbel abschließend.

Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit bis 30.06.2024. Das Unternehmen in Suhl, das zur Unternehmensgruppe der MTK zählt, stellt Tiefkühl-Blätterteig und Tiefkühl-Baguettes für den Lebensmitteleinzelhandel her. Derzeit schwelt noch ein Tarifkonflikt in dem Schwesterwerk THOKS in Waltershausen. Dort standen die Beschäftigten am Montag für 4 Stunden vor dem Werkstor.